HECSOs

Projektzeitraum: 2022 - 2024

Higher Education institutions and Civil Society Organisations together for community.

Community Engagement als Handlungsansatz für soziale Inklusion
Das Erasmus+ Projekt HECSOs fördert Partnerschaften zwischen Universitäten und Organisationen der Zivilgesellschaft, um Community Engagement und zivilgesellschaftliche Initiative zu stärken und Know How und Kompetenz in diesem Bereich zu erweitern.

HECSOs zielt darauf ab, die Fähigkeiten von Universitäten zu verbessern, systematisch und kontinuierlich mit Organisationen der Zivilgesellschaft zusammenzuarbeiten. Auf diese Weise möchte es das Engagement für die Gemeinschaft als innovativen und wirksamen Weg für die soziale Inklusion von Menschen, die mit gesellschaftlichen Benachteiligungen konfrontiert sind, fördern.

Transnationale Kooperation und Transfer von Wissen
Das Projektteam besteht aus Universitäten und sozialen Organisationen aus sechs europäischen Ländern. Es bildet eine transdisziplinäre Forschungsgruppe und entwickelt Lernansätze, um innovative und evidenzbasierte Interventionsmodelle und entsprechende Umsetzungsinstrumente zu identifizieren und zu verbreiten. Dabei werden bspw. Best Practice Beispiele analysiert und aufbereitet sowie Fortbildungen zum Thema Community Engagement konzipiert und umgesetzt.

Mehr Infos: www.hecsos.eu

Kontakt

Projektteam

Lisa Plattner

Kultur- und Sozialanthropologie

lisa.plattner@caritas-wien.at

E-Mail schreiben

E-Mail schreiben

Johanna Heinrich

Psychologie, Soziale Arbeit (in Ausbildung)

johanna.heinrich@caritas-wien.at

E-Mail schreiben

E-Mail schreiben

Projektpartner*innen
Das Projekt wird von acht Partnerinstitutionen – Universitäten und zivilgesellschaftliche Organisationen – aus den EU Ländern Griechenland, Italien, Österreich, Rumänien, Spanien und Zypern gemeinsam durchgeführt. HECSOs wird von der Europäischen Union im Rahmen der Erasmus+ Leitaktion 2 - Zusammenarbeit zwischen Organisationen und Institutionen - finanziert.